Slide 1 Slide 2 Slide 3 Slide 4 Slide 5 Slide 6 Slide 7

Julian Sieler ist Jungschützenkönig

Finnentrop. (ff) Was für ein Timing: Kurz nach dem letztjährigen Schützenfest machte sich Julian Sieler zum Schüleraustausch auf in die USA, gerade fünf Wochen wieder in der Heimat sicherte er sich am Samstag die Würde des Jungschützenkönigs. Doch ganz so einfach war die Geschichte dann doch nicht. Acht Bewerber unterstrichen mit ihren Treffern von Beginn an ihre ernsthaften Ambitionen.



Marius Hilleke erleichterte das Wappentier mit dem 28. Schuss unter dem Applaus der Menge um seinen rechten Flügel. Als schließlich Philipp Schulte unter die Vogelstange am Nordzubringer schritt, schien das Ende des Vogels besiegelt zu sein. Doch auch diesen 45. Schuss schluckte der arg strapazierte Aar noch klaglos. Der ältere Bruder des neuen Jungregenten Alexander Sieler versetzte dem zähen Federvieh danach gar noch einen weiteren Kracher, überließ die Waffe dann seinem Bruder Julian.

Der 17-jährige Schüler legte an, schoss und traf auch ins Schwarze, doch offensichtlich wollten sich die kläglichen Reste des Vogels partout nicht von der Schraube lösen. Ein Raunen ging durch die Zuschauermenge, Julian Sieler hatte schon das Feld für den nächsten Schützen Simon Hatzfeld geräumt, als der Wind in den Kugelfang griff und das Wappentier der Schwerkraft erlag. Grenzenloser Jubel und ein völlig überraschter König. So etwas hatte Finnentrop zuletzt 1990 erlebt, als sich Wilfried "Flied" Beckmann zum "Windvogelkönig" krönte und auf diese Weise seinem Vater Heinz, der als nächster Schütze an der Reihe gewesen wäre, den Vogel wegschnappte. Ein überglücklicher Julian Sieler entschied das spannende Schießen nach 33 Minuten mit dem 47. Schuss für sich und wählte Lena Knorr zu seiner Jungschützenkönigin. Die 16-jährige Schülerin, die in diesem Jahr ihr Debüt in der Lennegarde feierte, marschierte gestern beim Festzug durch den alten Ortskern von Finnentrop an der Seite des Nachwuchskönigs. Königsvater Bernhard Sieler, der neue Vorsitzende der Bürgerschützen, war mächtig stolz auf seinen treffsicheren Filius: "Ich bin überglücklich und freue mich sehr. Das Glück war heute auf seiner Seite". Als Hobby gab der neue Nachwuchsregent den Sport an, zudem spielt er im Feuerwehr-Musikzug Bamenohl das Flügelhorn.

Das Zepter schoss John Eric "Johnny" Hegener mit dem achten Schuss, beim neunten Knallen der Büchse ließ Golo Zingsheim den Apfel fallen. Und mit dem elften Schuss erlegte Tobias Nicksteit die Krone. Als Offiziere des Jungpaares fungieren Jonas Wintersohle und Philipp Schulte. Heute Morgen treten die Bürgerschützen um 09.30 Uhr zum Vogelschießen in der Festhalle an, um den Nachfolger von Kevin Hegener zu ermitteln.

Bilder finden Sie in der Galerie