Slide 1 Slide 2 Slide 3 Slide 4 Slide 5 Slide 6 Slide 7

Alles läuft gut für Kalla Brachthäuser

Finnentrop.(ff) Ein Vogelschießen wie in einem Roman von Karl May: Der "Ölprinz" holte in bester Wildwest-Manier den über ihm kreisenden Geier von der Stange. Karl-Josef "Kalla" Brachthäuser machte nach 46 Minuten unter der Vogelstange mit dem schwergewichtigen Vogel kurzen Prozess und krönte sich am Montag mit dem 72. Schuss zum EM-König der Finnentroper Bürgerschützen.



Der 54-jährige Mineralölkaufmann kam damit seinen drei ernsthaften Konkurrenten Roland Klein, Siggi Zimmermann und Jürgen Figaszewski zuvor, die ihm das Ringen um den Königstitel wahrlich nicht leicht machten. Siggi Zimmermann, der zwischenzeitlich auch Unterstützung von Schützenschwester Heidi, seiner Ehefrau, erhielt, räumte mit dem 61. Schuss gleich die gesamte linke Körperhälfte des Vogels ab. Und auch sonst hielten die vier Aspiranten immer nur ins Kernholz, um dem Aar möglichst früh ordentlich zuzusetzen. Mangelnde Treffsicherheit konnte man dabei den vier Titelanwärtern wahrlich nicht vorwerfen.

An der Seite des überglücklichen Regenten marschiert Schützenkönigin Martina Linn. Die 49-jährige war beim Vogelschießen gar nicht vor Ort und erfuhr erst per Handy von der Treffsicherheit ihres Partners. Als Hobbys gab der "Ölmulti" Tennis und Motorsport an. Auch seine beiden Töchter Vimala (22) und Letitia (19) freuten sich riesig mit dem neuen König.

Dies war sein zweiter Versuch unter der Vogelstange am Nordzubringer. "Im Jahre 2006 habe ich es schon einmal versucht. Da hatte mein Patenonkel sein 50-jähriges Königsjubiläum", drum freute sich ein bestens aufgelegter Kalla Brachthäuser jetzt umso mehr. Bereits mit dem sechsten Schuss hatte Offizier Hubertus Poggel zuvor den Apfel geschossen, Jürgen Figaszewski schnappte sich mit dem zehnten Schuss das Zepter und die Krone ging beim 15. Treffer an Reinhard Krüger.

Bilder finden Sie in der Galerie

Text: Kai Hoffmann