Slide 1 Slide 2 Slide 3 Slide 4 Slide 5 Slide 6 Slide 7

Mit dem 59. Schuss wird Michael Bienert König

Finnentrop. (ff) Unter der Vogelstange fanden sich am gestrigen Montag bei strahlendem Sonnenschein mehrere hundert Zuschauer ein, um ein spannendes Schießen zu verfolgen. Sechs ernsthafte Bewerber sorgten bis zum bitteren Ende des Wappentiers für ein zähes Ringen um die Königswürde. Beim 55. Schuss durch den ersten Vorsitzenden der Bürgerschützen, Stefan Wintersohle, ging ein Raunen durch die Zuschauermenge am Nordzubringer. Der Vogel wurde durch den Treffer gespalten und flatterte arg angeschlagen in seinem Kugelfang, doch er fiel nicht.



Um 11.01 Uhr besiegelte Michael Bienert mit dem 59. Schuss dann das Ende des Schützenvogels. Für den 41-jährigen Postangestellten war es der erst zweite Anlauf zum Schützenkönig und mit dem finalen Treffer ließ er seine Mitbewerber Siggi Zimmermann, Schützenchef Stefan Wintersohle, Vogelbauer Hubertus Poggel, Wolfgang Weichhold und Jürgen Figaszewski hinter sich. Damit geht die Königswürde nach der Jungschützenkrone ebenfalls in die zweite Korporalschaft. Obwohl Michael Bienert mittlerweile schon seit einem Jahr in Attendorn wohnt und eigentlich vom Elternhaus her in der dritten Schützenabteilung angesiedelt ist, liefert der neue Regent dafür eine plausible Erklärung: "Wir Maiböcke marschieren alle geschlossen in der zweiten Korporalschaft".

Der begeisterte Motorradfahrer erkor sich Iris Klement aus Attendorn-Bürberg zu seiner Königin. Die 40-jährige Wellnesstrainerin war von der Tatsache der bevorstehenden Mitregentschaft anfangs völlig überwältigt. Michael Bienert ist ein Ur-Finnentroper und seitens des Schützenvereins familiär vorbelastet, war doch Großvater Franz Schulte 37 Jahre lang Schriftführer bei den Bürgerschützen. Vor 23 Jahren hatte der Neuregent bereits die Würde des Jungschützenkönigs inne. "Da kam mir doch heute morgen in den Sinn, einfach nochmal beim Vogelschießen draufzuhalten", erläuterte der glückliche Schütze und freut sich schon auf den großen Festzug anläßlich des Jubiläumsschützenfestes im nächsten Jahr.

Neben dem Schützenverein und den Maiböcken hat Michael Bienert aber noch ein weiteres Hobby: das närrische Treiben im Festkomitee Finnentroper Karneval. So gehörte er anläßlich des jecken Jubiläums im Jahre 2003 als Jungfrau Michaela I. dem bis jetzt einzigen Finnentroper Dreigestirn an. Gerhard Adema sicherte sich bereits mit dem fünften Schuss das Zepter, Markus Hachen erlegte mit dem achten Schuss den Reichsapfel und Stefan Wintersohle traf mit dem 14. Schuss die Krone des Wappentiers.

Bereits am Samstag sicherte sich Sebastian Bialas die Regentschaft bei den Jungschützen. An der Seite des 20-jährigen Bankkaufmanns marschierte Jungschützenkönigin Katharina Schulte. Die 19-jährige absolviert derzeit eine Ausbildung zur Fremdsprachen-Assistentin.

Bilder finden Sie in der Galerie

Text: Kai Hoffmann