Slide 1 Slide 2 Slide 3 Slide 4 Slide 5 Slide 6 Slide 7

Nach nur 19 Schuss war alles erledigt

Finnentrop. (ff) Im bisher schnellsten Vogelschießen der Vereinsgeschichte sicherte sich Wolfgang Wiethoff gestern bereits mit dem 19. Schuss die Königswürde der Bürgerschützen. Hatten sich die Schützen anfangs noch geziert und nur zögerlich zur Vogelstange gewagt, ließ Jürgen Figaszewski die zahlreichen Zaungäste aufschreien, als er mit dem 13. Schuss das Federvieh um seine rechte Körperhälfte erleichterte. Das Schicksal des Wappentieres war damit besiegelt, ein frühes Ende des Aars bereits abzusehen.



Königspaar: Wolfgang Wiethoff mit Gattin Renate Wolfgang Wiethoff ließ bei ungemütlichem Nieselregen keinen Zweifel an seinen Königsambitionen aufkommen und schnappte Jürgen Figaszewski den Vogel gleich in seinem ersten Anlauf vor der Nase weg. Der 50-jährige Bankkaufmann ist in Finnentrop besser als "Eier-Wiethoff" bekannt, verkaufte doch Vater Paul in früheren Jahren unter anderem Eier, Käse und Oldenburger Butter. Alter sauerländischer Käseadel verpflichtet halt. Wolfgang Wiethoff ist als Kassierer im Vorstand der Schützen aktiv und gab auch als einziges Hobby den Bürgerschützenverein an.

Im Festzug: Schützenkönig Wolfgang Wiethoff mit Königin Renate Ehefrau Renate konnte ihr Glück kaum fassen, mit den beiden Regenten freuen sich die Töchter Eva und Christine. Das Glücksjahr ist damit eingeläutet, feiern die beiden Majestäten doch im Oktober auch noch ihre Silberhochzeit. "Ich mußte schon in diesem Jahr den Vogel schießen, sonst hätte ich 2006 ja nicht auf den Kaisertitel mitschießen können", scherzte Wolfgang Wiethoff nach seinem frühen Treffer. Korporalschaftsführer Bernhard Sieler zeigte sich überglücklich, konnte er doch wieder einmal stolz einen Erfolg auf ganzer Linie vermelden: "Alle amtierenden Schützenmajestäten stammen aus der ersten Korporalschaft". Schießmeister Gerd Baier sicherte sich bereits mit dem fünften Schuss das Zepter. Beim Versuch, die Krone zu ergattern, befreite Offizier Hubertus Poggel den Vogel mit dem siebten Schuss gleich vom kompletten Kopf. Bernhard Sieler erlegte mit dem zehnten Schuss den Reichsapfel.

Ehrungen: Jubilare und verdiente Schützenbrüder Bereits am Samstag gab es zahlreiche Ehrungen bei den Bürgerschützen: So wurde der Fahnenoffizier Meinolf Richard vom Sauerländer Schützenbund mit dem Orden für besondere Verdienste um das Schützenwesen ausgezeichnet. Der völlig überraschte Eckhard Werner, amtierender Schützenkaiser, erhielt vom SSB den Orden für Verdienste ums Schützenwesen.

Bilder finden Sie in der Galerie

Text: Kai Hoffmann